Quantinum
gru%cc%88n_lang_022x
pink_durchsicht
blau_kurz2x
gru%cc%88n_lang2x

Drehpunkt

Ausrichtung gemäss Lehrplan 21?

Die Unterrichtsthemen gehen immer von den Lernenden aus. Zu Grunde liegen die verbindlich zu erreichenden Kompetenzen des Lehrplan 21. Der Zeitraum zur Erreichung der Lernziele ist offen und richtet sich nach der persönlichen Entwicklung. Die musischen Fächer und der Naturkundeunterricht bilden das Zentrum der Lerninhalte. Die Kulturtechniken des Sprechens, Lesens, Schreibens und Rechnens werden wieder zum Werkzeug.

Bei Eintritt in die Quantinum – Lernwelten wird in einem Lerninterview das persönliche Lernportfolio aufgebaut und ein Kompetenzpass angelegt. Aus diesem geht der Stand der ganzheitlichen,  individuellen Lernentwicklung hervor.
Das Portfolio wird fortlaufend aktualisiert. In regelmässigen Abständen finden Lerngespräche mit dem Kind und den Eltern statt. Auch Absprachen und Zielsetzungen finden sich im Portfolio wieder.

Gibt es Hausaufgaben?

Die Kinder haben keine Hausaufgaben, es sei denn sie nehmen freiwillig Aufgaben mit nach Hause.
Diese Aufgaben werden wirklich selbstständig bearbeitet oder können unverrichteter Dinge wieder mitgebracht werden. Uns ist es wichtig, dass die Familienzeit ohne Lerndruck genossen werden kann.  Freizeit ist ein wichtiger Bestandteil im Alltag eines Kindes. Während der Freizeit werden die im Laufe des Tages angestossenen Lernprozesse automatisch weiter verarbeitet und vernetzt.

An zwei freien Nachmittagen bietet sich Zuhause die Gelegenheit für eine ausgedehnte, individuelle Gestaltung der Freizeit.

Gibt es Zeugnisse?

Solange wie das Kind die Quantinum-Lernwelten besucht, wird der Lernfortschritt in einem Portfolio ausgewiesen. Verlässt das Kind die Schule, erhält es ein Austrittszeugnis und einen Lernbericht. Diese dokumentieren zusammen mit dem Portfolio den Stand der Lernentwicklung.

Was macht Lernen erfolgreich?

„Was auch immer wir im Leben erreichen oder gewinnen, möge es noch so toll oder wertvoll sein, hilft uns in keiner Weise weiter, wenn wir dabei nicht glücklich sind.“ (Daniel Hess, 2014)

Der Lernprozess ist dann erfolgreich, wenn das Kind mit allen Sinnen – Herz, Hand und Kopf – allein und in der Gemeinschaft Aufgaben löst. Berichtet das Kind von seinen Erfahrungen, verankert sich der Erfolg nachhaltig.
Eine Herausforderung erkennen, anpacken und Schritt für Schritt erfüllen – durchhalten, wenn es anspruchsvoll wird – dies führt zu einem nachhaltigen Glücksempfinden sobald das Ergebnis vorliegt.

„Glück – Kohärenz – ist ein vollkommener Zustand in den das lebendige System – Mensch und Gemeinschaft – kommt, wenn alles zusammenpasst.“ (Gerald Hüter, Zürich, September 2019)

Was ist Gewaltfreie Kommunikation?

Gewaltfreie Kommunikation ist eine von Marshall B. Rosenberg entwickelte Kommunikationstheorie. Sie basiert auf den Bedürfnissen der miteinander sprechenden Menschen, mit dem Ziel diese Bedürfnisse wahrzunehmen und zu erfüllen. Gleichzeitig handelt es sich um die Umsetzung eines Wertesystems, welches Konflikte ohne die oft frustrierenden Kompromisse löst (Chopra, 2016). Diese besteht aus vier Schritten:

  • Beobachten ohne Wertung
  • Gefühle wahrnehmen und ansprechen
  • herausfinden des zugrunde liegenden Bedürfnisses
  • ein konkretes Anliegen äussern und sich dessen Umsetzung wünschen

Inklusion

Wann kommen externe Experten zum Einsatz?

Wenn Kinder oder die Lerngemeinschaft Projekte umsetzen möchten oder Inhalte lernen wollen, welche die Möglichkeiten der anwesenden Experten übersteigen, sind externe Fachkräfte gefragt. Diese werden entsprechend eingesetzt. Es kann auch sein, dass für das Kind oder eine Lerngruppe der Unterricht ausserhalb der Quantinum – Lernwelten statt findet.

Gibt es Nachhilfeunterricht und Therapien?

Es gibt keinen Nachhilfeunterricht. Jedes Kind wird bei Eintritt in die Schule, im Laufe des Schuljahres eine Lernstanderfassung in den Hauptfächern durchlaufen. Von dieser ausgehend wird im Lerncoaching der nächste Lernschritt mit dem Kind gemeinsam festgelegt.

Bei ausgewiesenen Therapiebedürfnissen – Psychomotorik, Ergotherapie, Logopädie, ect. – werden Fachpersonen der jeweiligen Schulgemeinde oder private Fachstellen beigezogen. Werden Auffälligkeiten wie z.B. eine Rechen- oder Lese-Rechtschreibschwäche festgestellt, wird die spezifische Förderung ins Lerncoaching einfliessen. Das Kind entwickelt so einen persönlichen Umgang mit seiner individuellen Form des Lernens, erkennt seine Stärken und lernt diese zu nutzen.

Räume

Was bietet das Haus, was andere nicht haben?

Kinder und Erwachsene verbringen viel Zeit in Schulräumen. Die Art und Weise des Hausumbaus erfüllt den Anspruch an ein befreiendes Raumklima.
Die verwendeten Baumaterialien Stroh, Lehm, Holz sowie giftfreie Farben schaffen eine gesunde und entpannte Atmosphäre.
Die Ummantelung mit Carbonvlies sorgt für sehr geringen Elektrosmog. Alle Räume sind und bleiben W-lan frei. Der digitale Zugang erfolgt über Festanschlüsse. Das Kochfeld ist induktionsfrei.

Wo findet Lernen statt?

Im Obergeschoss
Lernraum 1: Allzweckraum für die Gemeinschaft und Musizieren
Lernraum 2: Lern- und Ruheraum
Lernraum 3: Lese- und Ruheloft

Im Erdgeschoss
Lernraum 3: Medien aller Art
Lernraum 4: Begegnungsraum: Kochen / Essen / Spielen / Austauschen

Im Kellergeschoss
Werkstatt und Atelier

Im Freien
Garten, Wald, Sport- und Spielplätze
Zoo, Bauernhöfe, Bergwelten

Was kommt auf den Tisch?

So weit möglich kochen wir saisonal mit frischen, biologischen Zutaten aus der Region. Unser schuleigener Garten liefert Kräuter und Kleingemüse je nach Gusto der Gärtnerin oder des Gärtners.
Unsere Köchin wird zusammen mit den Kindern vollwertige, vegan – vegetarische Menüs planen und zubereiten.

Reglement

Corona-Schutzkonzept für das Schuljahr 2021/22

Im Schuljahr 2021/22 wird grundsätzlich im Vollbetrieb unterrichtet. Sollte sich die epidemiologische Lage stark verändern, kann die Bildungsdirektion nach Rücksprache mit der Gesundheitsdirektion weitergehende Massnahmen festlegen. Dazu gehören insbesondere ein Unterricht in Halbklassen oder Fernunterricht sowie eine teilweise oder allgemeine Maskenpflicht.

Die wichtigsten Vorgaben für die Schulen:
Jede Schule hat ein Schutzkonzept.
Die Abstands- und Hygienemassnahmen gelten weiterhin.
Aktivitäten mit grösserem Personenaufkommen, wie Schulveranstaltungen, erster Schultag, klassenübergreifende Projekte oder Lager, sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie mit Schutzkonzept möglich.
Die Schulen tätigen im Hinblick auf eine allfällige Durchsetzung der Quarantänepflicht keine eigenen Nachforschungen in Bezug auf die Ferienreisen der Familien.

Quantinum Schutzkonzept Kinderplakat Corona
Quantinum Schutzkonzept aktualisiert 7_6_21

Eintritt

In die Quantinum-Lernwelten GmbH sind Eintritte nach Absprache jederzeit möglich. Wir achten auf eine gesunde Durchmischung der Gruppe.

Nach den ersten Kontaktgesprächen kann das Kind die Quantinum-Lernwelten während einer Woche kennenlernen. Während dieser Schnupperwoche hat der Schulvertrag der Quantinum-Lernwelten GmbH volle Gültigkeit mit Ausnahme der Schulgeldzahlung und Kündigungsfristen.
Fühlt sich das Kind wohl und sind sich die Vertragsparteien einig, kann es probehalber in die Quantinum-Lernwelten GmbH eintreten. Die Probezeit startet mit dem folgenden Kalendermonat.

Abwesenheit und Krankheit

Wie wird in Zeiten hoher Infektionen vorgegangen? Gemäss der Richtlinien der Bildungsdirektion, wird von Fall zu Fall beurteilt. Kinder dürfen sehr gern zu Hause bleiben, wenn sie krank sind, denn jede Krankheit birgt das Potential zum nächsten Entwicklungsschritt. Dazu braucht der Mensch Ruhe. Ihr Kind braucht keine Angst zu haben irgendetwas zu verpassen, da es an dem Punkt weiterarbeiten kann, an dem es aufgehört hat.

Probezeit

Die Probezeit dauert bis zu den Herbstferien oder längstens zwei Monate. Vor Ende dieser Phase besprechen die Eltern gemeinsam mit ihrem Kind und der Schulleitung den weiteren Verbleib in der Quantinum-Lernwelten GmbH. Während der Probezeit findet ein regelmässiger Austausch zwischen allen Beteiligten statt um zu prüfen, ob das Setting für alle konstruktiv ist.

Was wird von dem Schulgeld bezahlt?
  • Miete für die Liegenschaft
  • Löhne und Gehälter für die Lehrpersonen, externe Experten, Praktikanten und weitere Angestellte der Quantinum-Lernwelten GmbH
  • Mittagstisch und Znüni
  • Lernmaterialien
  • Arbeitsgeräte, laufende Reparaturen und Anschaffungen
  • Ausflüge, Museumsbesuche, Zoo
  • Projekte
  • Schulverlegungen, Lager

Rolle der Eltern

Was wird von mir als Mutter oder Vater und uns als Familie erwartet?

Geduld haben und aushalten können, wenn das eigene Kind nicht zur gleichen Zeit, wie Gleichaltrige an der Volksschule, die Kompetenzen in den klassischen Schulfächern erlangt. Selbstständiges und bewusstes Lernen ist eine Kompetenz, die nach und nach erworben wird.

Umdenken, weg vom klassischen Schuldenken, hin zur Glücksschule.

Beobachten der Kinder, wann geht es in einer Tätigkeit auf? Wann ist es vertieft? Wahrnehmen, was das Kind gern tut, wo es sich faszinieren lässt. Zulassen, dass das Kind nicht den vermeintlich geraden Weg geht. Wer die Autobahn verlässt, sieht und lernt viel mehr. Den Lehrpersonen ebenfalls diese Zeit einräumen. So wird das Kind motiviert bleiben oder zu seiner eigenen inneren Motivation und Neugierde zurückfinden.

Die Grundidee der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg kennenlernen und mit dem Kind nach und nach in den gemeinsamen Alltag integrieren können.

Regelmässiger Kontakt und Austausch ist erwünscht. Pro Quartal finden kurze Lernentwicklungsgespräche mit den direkt Beteiligten – Kind, Eltern, Lehrpersonen, Schulleitung, Fachpersonen – statt. Die Gespräche werden protokolliert. Abmachungen können, soweit sinnvoll, im Lernportfolio notiert werden.